Erster Schwimmwettkampf seit langer Zeit

Trotz 14° C und Dauerregen ist das 20. Peniger Stundenschwimmen am Freitag, 9.Juli 2021, nicht ins Wasser gefallen. Bei 22 Grad im Wasser gingen 23 Schwimmer in vier unterschiedlich stark besetzten Staffeln an den Start. 7 Mutige getrauten sich unter diesen Bedingungen vom VfA „Rochlitzer Berg“ ins Wasser.

June aus Penig wurde ins Team aufgenommen. Deshalb konnten 2 Viererstaffeln mit je 2 Jüngeren und 2 Älteren gebildet werden. Anna-Sophie, Zoe und Emma schwammen ca. 10 min. Lisa-Marie, Benjamin, Mutti Pötzsch und die beiden Übungsleiterinnen Yvette Krenkel sowie Heike Brüssau ca. 20 min. So war jede Staffel 60 Minuten im Wasser unterwegs. Beide Staffeln zusammen legten 5150 m zurück.

Seit Mai trainierten alle im Rochlitzer Freibad. So waren die VfA-Schwimmer bestens auf einen Wettkampf im Freien vorbereitet. Insgesamt wurden 14,3 Kilometer geschwommen. Die meisten Bahnen schaffte das Team des VfA „Rochlitzer Berg“. Die Schwimmmeister schafften 3400 Meter, die DLRG Mittelsachsen kam auf 3150 Meter und die Herren des Peniger Fördervereins Freibad schafften 2600 Meter.

„Wir hatten beim Stundenschwimmen schon alles, ein volles Bad, große Hitze, aber so regnerisch wie heute ist es eine Premiere“, sagte der Chef des Badfördervereins, Andreas Schmidt. Neben den Schwimmern waren noch  25 Betreuer und unerschrockene Gäste dabei.

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.vfa-rochlitzer-berg.de/?p=3933

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen