VfA – SV Breitenborn

Verrückte Niederlage gegen Breitenborn

Der VfA unterliegt in einem weiteren Topspiel äußerst unglücklich gegen Breitenborn mit 3:4.

Auf dem schweren Geläuf von Wechselburg begonnen beide Teams engagiert, ohne wirklich Gefahr auszuüben. Ein langer Freistoß sorgte dann für das 1:0 für Breitenborn. Einer der Gästespieler ließ den Ball über den Scheitel rutschen und Lenkeit war aus Nahdistanz geschlagen.

Aber der VfA antwortete sofort. Keller und Eric Eichhorn beim Anstoß. Der Sprint zieht los, bekommt den Ball mustergültig in den Lauf und chipt am Keeper vorbei ein. – alles auf Null.

Nun war der Riese geweckt und die Rochlitzer waren überlegen und Breitenborn versuchte sich mit Kontern und so kam es, dass es zur Halbzeit auch 2:1 für die Gäste stand.

In der Pause sorgte eine ordentliche Standpauke vom verletzten Patrick Eichhorn für neue Motivation.

Folgerichtig kamen die Muldenstädter auf, durch Eric Eichhorn zum Ausgleich. Er hatte beim Abstoß der Gegner den Ball erkämpft und aus spitzem Winkel eingenetzt.

Die Führung organisierte dann wieder Keller. Der 17er erkämpfte sich in der eigenen Hälfte den Ball. Breitenborn stand sehr hoch und war weit aufgerückt, so dass er allein auf das Tor lief, den Torsteher umrundet und einschob. Nun im Aufwind lief Rochlitz weiter an und verpasste, aber mal um mal die Chance zu erhöhen. Außerdem kassierte der 6er aus Breitenborn eine folgenschwere gelbe Karte, denn nur kurze Zeit später, hatte nach Foul und gelb an Keller der SVB Freistoss. Ein Gerangel vor dem Tor wurde vom Schiri aufgelöst, aber der Sportfreund war so empört, das sein Mundwerk nicht zum Schweigen zu bringen war. Das ließ sich Schiedsrichter nicht gefallen und schickte ihn per Ampelkarte runter.

Also noch 10 Minuten auf der Uhr und ein Mann mehr. Breitenborn war scheinbar geschlagen. Doch es kam ganz anders. Ein Passversuch von Kaleske auf den einen durchstartenden Mitspieler wurde am Strafraum geblockt, Lenkeit macht sich ganz lang, aber der Ball trudelte zum 3:3 ins Netz. Schock bei Rochlitz. Breitenborn wähnte hier den schon Punktgewinn und stellte sich hinten rein. Mit allen Fünfen im Strafraum verteidigten sie das Gehäuse. Fast jeder Abstoss wurde abgefangen oder führte zum Freistoß an der Mittellinie. 58. Minute, 2 Breitenborner schafften es mit dem Ball zur Grundlinie und der 11er hatte wohl all das fehlende Zielwasser der Rochlitzer getrunken und platzierte den Ball aus 20m perfekt in Lenkeits Kasten. Die letzten Momente des Spiels brachte der Gast noch über die Zeit. Geknickte Rochlitzer hockten auf dem Platz, Breitenborn wußte gar nicht warum sie gewonnen haben.

Ein irrer letzter Akt eines guten Fußballspiel lässt den Vizemeister des letzten Jahres mit dem VfA gleichziehen. Rochlitz muss sich wieder an die eigene Nase fassen und an der Chancenverwertung arbeiten. Da gleichzeitig der nächste Gegner Königsfeld in Steudten unterlag bleibt es hinter Döhlen ganz eng. Königsfeld bleibt auf der 2 aufgrund der mehr erzielten Tore und Breitenborn schließt hinter dem VfA auf. Steudten und Topfseifersdorf kommen jeweils einen Punkt dahinter.

In der kommenden Woche kommt es dann in Königsfeld zum Spiel um Platz 2 und auch jetzt ist schon klar, dass ein möglicher Verlierer des Duells abrutschen wird, weil Breitenborn gegen Wittgensdorf mit einem hohen Sieg sogar beide überholen könnte. Es wird also eng zum letzten Spieltag der Hinserie.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.vfa-rochlitzer-berg.de/vfa-sv-breitenborn-2/

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen