Leichtathletik

Wettkämpfe

02.06.12

Im Eilenburger Ilburgstadion fanden am vergangenen Samstag die Landesmeisterschaften im Blockmehrkampf statt. Von der LG Mittweida gingen sieben Athleten an den Start. Mit 1x Gold und zweimal Bronze können die Trainer mit der Ausbeute sehr zufrieden sein.

Im Blockmehrkampf Wurf, zudem 100m, 80m Hürden, Weitsprung, Kugelstoß und Diskuswurf gehören, konnte sich in der W14 Natalie Brandl vom LV Mittweida 09 durchsetzen und gewann mit 2477 Punkten, was gleichzeitig auch die Erfüllung der Norm für die Deutschen Schülermeisterschaften darstellte. Doch danach sah zu am Anfang des Tages noch nicht aus, denn in der ersten Disziplin dem Hürdenlauf schwächelte Natalie etwas, doch danach ließ sie im Kugelstoßen mit 11,25m, über die 100m in 13,89s und im Weitsprung mit 4,98m Bestleistungen folgen und konnte sich somit über die Goldmedaille freuen. „Ich bin froh endlich die Norm für die Deutschen Meisterschaften geschafft zu haben und dann auch noch Landesmeisterin zu werden ist toll, “ so Natalie nach ihrem Sieg. Auf den dritten Platz in diesem Mehrkampf schaffte es Anne Weigold (LV Mittweida 09) mit 2402 Punkten. Anne zeigte über die Hürden die beste Leistung dieser Mehrkampfgruppe in 12,64s absolvierte sie die 8 Hürden. Das gute Ergebnis in diesem Blockmehrkampf vervollständigte Anne Harzendorf (SV Fortschritt Lunzenau) mit dem 6. Platz und 2341 Punkten. Alle drei haben nun die Norm für die Deutschen Schülermeisterschaften in Wesel. Die zweite Bronze Medaille sicherte sich Stephanie Seidel (LV Mittweida 09) im Blockmehrkampf Sprint/Sprung der W15. Hier erreichte sie 2534 Punkte, leider Verpasste sie knapp die Norm für die Deutschen Schülermeisterschaften.

Ebenso einen guten Mehrkampf absolvierte Denise Müller (LV Mittweida 09), die sich im Gegensatz zu den Bezirksmeisterschaften um mehr als 100 Punkte auf 2277 Punkten im Blockmehrkampf Lauf der W14 verbessern konnte und nun auch im Bereich der Deutschen Meisterschaftsnorm liegt. Durch einen sehr guten Hürdenlauf von 13,43s setzte sie dafür den Grundstein.

siegerehrung w14siegerehrung w15

Insgesamt schafften diese Fünf Mädels in der Mannschaftswertung einen guten vierten Platz knapp hinter dem LAC Erdgas Chemnitz, aber vor dem LAZ Leipzig.

26.05.12

Bei den Bezirksmeisterschaften im Mehrkampf der Kinder U12 und Jugendlichen U14 im Rochlitzer Vater-Jahn-Stadion am vergangenen Samstag konnten Vertreter der LG Mittweida bei schönstem Frühlingswetter insgesamt 2 mal Gold und zweimal Silber erringen. Dazu wurden noch zwei neue E-Kadernormen erreicht.

Die beste Leistung lieferte Julia Neuhaus vom LV Mittweida 09, die vor dem abschließenden 800m Lauf noch auf dem dritten Platz lag und dann mit einem furiosen 800m Lauf, den sie in 2:37,41 min absolvierte den ersten Rang noch erkämpfen konnte. Damit gewann sie die Mehrkampfwertung mit 2309 Punkten. Die zweite Goldmedaille sicherte sich der Rochlitzer Florian Heinich. Der mit 2409 Punkten vor seinem Vereinskameraden Dominic Tunger (2364 Punkte) die Konkurrenz der M13 gewann. Die beste Leistung zeigte Florian über die Hürden, wo er mit 9,69s die schnellste Zeit erreichte. Dominic konnte mit einem weiten Satz von 5,38m beim Weitsprung aus sich aufmerksam machen. Die vierte Medaille errangen die Jungs der männlichen Jugend U14 mit der Mannschaft, hier wurden Florian Heinich, Dominic Tunger, Lucas Kirchhübel (LV Mittweida 09), Eric Vogt und Tobias Köhler (beide TSV Medizin Wechselburg), Vizebezirksmeister. Knapp verpassten leider Lucas Kirchhübel in der M12 und Niclas Dürig (SV Fortschritt Lunzenau) das Podest. Haben aber einen sehr guten 4. Rang erreicht. Über die E-Kadernorm konnten sich noch Vanessa Herzog (LV Mittweida 09) in der W12 und Charlotte Handke (VfA Rochlitzer Berg) in der W11 freuen und komplettierten somit einen erfolgreichen Wettkampf im heimischen Rochlitzer Stadion. Für die Reibungslose Durchführung, die mit viel Lob gewürdigt wurde möchten sich die Veranstalter des VfA Rochlitzer Berg bei allen Helfern und Kampfrichtern bedanken.100_1231

12.05.2012

Erste DM Normen bei Bezirksmeisterschaften Block

Bei den Bezirksmeisterschaften in den Blockmehrkämpfen konnten die Starter der LG Mittweida drei Medaillen erringen. Bei sehr kalten Temperaturen im einstelligen Bereich überraschten die Athleten im Erzgebirgischen Thum auch mit drei Normen für die Deutschen Meisterschaften.

Siegerin im Blockwettkampf Wurf, zu dem 100m, 80m Hürden, Weitsprung, Kugelstoßen und Diskuswerfen gehört. Wurde Anne Weigold (LV Mittweida 09) in der W14. Mit insgesamt 2454 Punkten schaffte sie die Norm für die Deutschen Blockmeisterschaften am 18. August in Wesel und lief über die 80m Hürden in 12,34s noch die Landeskadernorm. Damit hat sie nun schon die Norm über die Hürden und über die 100m. In ihrem Schlepptau schaffte auch Anne Harzendorf (SV Fortschritt Lunzenau) die Norm für die Deutschen Blockmeisterschaften mit 2329 Punkten wurde sie dritte und steigerte sich im Vergleich zur Vorwoche in Frankenberg um mehr als 50 Punkte.

Die dritte Medaille sicherte sich Stephanie Seidel (LV Mittweida 09), sie gewann den Blockmehrkampf Sprint/Sprung der W15 mit 2512 Punkten. Die herausragende Leistung war wieder einmal bei ihr der Hochsprung, hier schaffte die Schülerin die Norm für die Deutschen Meisterschaften der Jugend mit 1,70m, also einer Altersklasse höher. Damit darf Stephanie nun am 20. Juli nach Mönchengladbach fahren und bei den Jugendlichen in der U18 mit starten.

Knapp an der Norm für die Deutschen Blockmeisterschaften gescheitert ist Natalie Brandl (LV Mittweida 09) die mit guten 10,58 im Kugelstoßen gestartet war aber über die Hürden ein paar Probleme hatte. Für sie zählt es nun bei den Landesmeisterschaften am 2. Juni in Eilenburg.

Beim Erzgebirgsmeeting, welches zeitgleich in Thum durchgeführt wurde konnte sich Lena Jilek (LV Mittweida 09) in 13,51s vor Anne Göllnitz (VfA Rochlitzer Berg) mit 14,04s im 100m Sprint der weilichen Jugend U18 durchsetzen.

05.02.2012 6. Kugelstoß-meeting

Zum sechsten Kugelstoßmeeting hatte der VfA Rochlitzer Berg und die LG Mittweida am Sonntag, 05.02.12 die gesamte Kugelstoßelite Deutschlands nach Rochlitz eingeladen und alle verfügbaren Topathleten sind auch gern gekommen. Denn das Meeting in der Großen Kreisstadt stieg auf zum WM Qualifikationswettkampf, wodurch man es auch von der Adventszeit auf Anfang Februar verlegen musste. Mit 500 Zuschauern war das Meeting schon fast eine Woche vorher ausverkauft. Diese tolle Stimmung mit Welle, Anklatschen aller Athleten und einer Lichtershow in der Rochlitzer Sporthalle am Regenbogen trieb die Topathleten zu sehr starken Leistungen. Bei den Frauen ging der Sieg mit neuem Meetingrekord von 19,33 m an Nadine Kleinert (SC Magdeburg) sie konnte damit in diesem Jahr zum ersten Mal Christina Schwanitz (LV 90 Erzgebirge), die auf 18,65 m kam hinter sich lassen. Den dritten Platz sicherte sich Josephine Terlecki (SC Magdeburg) mit 18,10 m. Alle drei übertrafen die vom Deutschenleichtathletikverband geforderte Norm von 17,60 m für die Hallenweltmeisterschaften in Istanbul. Bei den Männern ragte wieder einmal der Lokalmatador und Weltmeister David Storl (LAC Erdgas Chemnitz) hervor. Mit 21,02 m stieß er Meetingrekord und blieb zum dritten Mal in diesem Jahr über 21 m. In seinem Schatten steigerte sich Candy Bauer (LV 90 Erzgebirge) auf 20,10 m und übertraf damit endlich die geforderte Norm für die Hallenweltmeisterschaften in Istanbul. Nachdem ihm in der Vorwoche in Chemnitz 2 Zentimeter gefehlt hatten. Den dritten Platz belegte ebenfalls mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 19,21 m Markus Bandekow vom SCC Berlin. Doch nicht nur die Topathleten ließen sich von der Stimmung in Rochlitz mitreißen auch der Nachwuchs präsentierte sich prächtig. So steigerte sich Henning Prüfer (SC Neubrandenburg) in der Altersklasse U18 auf gute 18,12 m mit der 5 Kilo Kugel. Einen Spannenden Wettkampf gab es bei den Männern in der U23 hier treiben sich die Trainingskammeraden Max Bedewitz (LV 90 Erzgebirge) und Hendrik Müller (LAC Erdgas Chemnitz) zu persönlichen Jahresbestweiten. Mit 18,53 m siegte Hendrik Müller mit 8 Zentimetern Vorsprung auf Max Bedewitz der 18,45 m erreichte.

Damit konnte sich Rochlitz auch in diesem Jahr mit Weltklasseleistungen im Konzert der Kugelstoßmeetings weiter etablieren und durch die Stimmung sind auch immer wieder große Weiten möglich. Bedanken möchten sich die die Organisatoren noch bei den vielen Helfern und Sponsoren, ohne die dieses Meeting nicht möglich wäre.

M. Sperling

27.12.2010 LG Mittweida Der VfA Rochlitzer Berg bestimmt das Geschehen bei der LG Mittweida >> Artikel der FP
19.12.2011 Fliegende Kugeln im Advent

Bei der 5. Auflage des Rochlitzer Kugelstoßmeetings „fliegende Kugeln im Advent“ zeigten die Athleten wieder bestechende Form, vor einer Kulisse von knapp 400 Zuschauern, auch ohne die aktive Teilnahme von Lokalmatador David Storl. In der Rochlitzer Sporthalle am Regenbogen wurden die persönlichen Bestleistungen nur so Reihenweise pulverisiert. Vor allem Athur Hoppe vom VfB Stuttgart konnte bei den Männern mit einer neuen Bestleistung von 19,61m überzeugen. Damit steigerte er seine Bestleistung um mehr als einen Meter und musste sich nur Marco Schmidt (VfL Sindelfingen) geschlagen geben. Der sehr gute 19,94 18,m stieß. Altmeister Ralph Bartels (SC Neubrandenburg) kam auf 19,51m und wurde dritter. Bei der U23 drehte der zweite Lokalmatador Max Bedewitz (LV 90 Thum) auf. Max konnte sich in seinem ersten Wettkampf nach seiner Schulteroperation auf 18,05m steigern und sicherte sich schon in Rochlitz die B-Kadernorm für das nächste Jahr. Mit dieser Leistung wurde Max zweiter hinter Hendrik Müller, der 18,18m stieß. Ein weiteres Highlight war der Wettbewerb der Männlichen Jugend A, hier waren die besten Athleten aus Deutschland am Start und dazu noch der Lukas Weishaidinger aus Österreich, welcher auch den Wettbewerb mit 19,31m gewann. Mit neuer Bestleistung von 18,61m wurde Dennis Lewke zweiter und Christian Jagusch (beide SC Neubrandenburg) wurde mit 18,16m dritter.

Sehr gut in Form zeigte sich auch Patrick Müller (SC Neubrandenburg) im Schülerbereich. Der 14 Jährige stieß mit der 4kg Kugel sehr gute 18,94m.

Den Frauenwettbewerb gewann Christina Schwanitz (LV 90 Thum)mit 17,39m.

Mit dem Rochlitzer Meeting ist nun die Saison eingeläutet wurden und man sieht das es Spannend wird. Es gab sehr viele glückliche Gesichter, doch einer durfte nur zuschauen. David Storl konnte bei seinem Heimmeeting leider nicht mit machen. Dennoch unterstützte der Döhlener seine ehemaligen Trainer bei der Durchführung der Veranstaltung, so ehrte er die Kader der LG Mittweida, schrieb fleißig Autogramme und half wo er konnte. Die Organisatoren um Christian Sperling wollen im nächsten Jahr die sechste Auflage in Angriff nehmen und dann wieder mit David Storl.

17.11.2010 Fackellauf Der letzte Lauf des Runnerscup der LG Mittweida, musste wegen dem anhaltenden Regen in den letzten Tagen leider abgesagt werden. Den Veranstaltern des LV Mittweida fiel dies sehr schwer, da sie dieses Highlight zum Abschluß gern durchgeführt hätten. „Wir können leider nicht rennen, da auf der Bahn des Schützenplatzes das Wasser an manchen Stellen fast 5 cm hoch stand. Den Lauf wollen wir nachholen, doch nun ist nur noch die Frage Wann,“ so der Vereinsvorsitzende Mirko Fischer. Der Ausweichtermin wird sobald er feststeht den Läufern mitgeteilt. Die Siegerehrung des Runnerscup findet hingegen, nun zum Kugelstoßmeeting am 19.12. in Rochlitz statt. „Auch ohne diesen Lauf können wir mit dem ersten Jahr des Runnerscup zufrieden sein, im nächsten Jahr werden wir wieder einen Runnerscup durchführen beginn ist wieder in Mittweida mit dem Winterschlusslauf am 05.03.2011,“ so Uwe Sperling der Leiter der LG Mittweida.

Fotos {besps}images/LA/2010{/besps}

 

News auch unter >> LG Mittweida


Von der LG Mittweida und ihren Mitgliedsvereinen nahmen zahlreiche Sportler erfolgreich in Döbeln teil, wie die Medaillenausbeute zeigte. Vor allem bei den Schülerinnen A ging fast keine Medaille nicht an die LG Mittweida. Vor allem Theresa Hentschel, Anne Göllnitz (beide VfA Rochlitzer Berg) in der W15 in den Sprintdisziplinen und Stafanie Seidel (TSV Medizin Wechselburg) in der W14 im Hochsprung und über die Hürden konnten überzeugen. Bei den Jungs und Mädels in den Altersklassen 10 und 11 zeigten 7 Sportler und Sportlerinnen des LV Mittweida, dass sie im Kreis ganz vorne mitmischen. In der W11 gewann Sandy Uhlig das Hochspringen mit 1,22 m und den Hürdensprint mit 11,84 s. Vor allem sind auch die Abschließenden Mittelstreckenläufe zu nennen. Hier belegte der LV Mittweida jeweils 2 Podiumsplätze. Bei den Jungs in der M11 gewann Lukas Kirchhübel vor Liam Niederstadt und in der W10 wurde Julia Neuhaus zweite und Vanessa Kamprad dritte. Vom TSV Medizin Wechselburg konnte auch noch Peter Knüpfer in der M10 mit einem 2. Platz über die Hürden überzeugen.

Die Veranstalter konnten bei der 2. Kreismeisterschaft in der Halle des Kreises Mittelsachsen eine Steigerung in den Teilnehmerzahlen zum Vorjahr verzeichnen, dennoch fehlten immer noch mehrere Vereine wie TVL Freiberg oder der SV Turbine Frankenberg. Wenn es im nächsten Jahr wieder mehr wird, könnte es dann in der Sporthalle in der Burgstraße in Döbeln sehr eng werden.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.vfa-rochlitzer-berg.de/leichtathletik/

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen